HYMOD dezentrales Modul, um einen variablen Durchsatz von sekundären Netzwerken zu gewährleisten

CIAT

HYMOD dezentrales Modul, um einen variablen Durchsatz von sekundären Netzwerken zu gewährleisten
Montag, 9. März 2015Beschreibung :
Hydraulische Netzausgleichslösung, HYMOD ist das erste dezentrale Modul des Marktes, das den variablen Fluss von Sekundärnetzen sicherstellt und die Energieeffizienz von Heiz- oder Kühlsystemen optimiert. Besonders für Installationen bis 3000m2 gedacht, liefert HYMOD an die Komforteinheiten den für jeden Einsatzzweck am besten geeigneten Wasserstrom. Die HYMOD-Lösung verbessert die Energieeffizienz von Hilfsstoffen um bis zu 40%.

Angesichts der Verschärfung der F-Gas-Regelung auf Kältemittel wird die Lösung des Wasserkreislaufs als Wärmeträgerflüssigkeit zur natürlichen Lösung für die Beheizung und Erfrischung von Gebäuden. Mit dem Hysys®-System bietet CIAT nun eine komplette und effiziente Lösung für die Installation von Hydrauliksystemen an. Das HYMOD sekundäre Netzausgleichsmodul optimiert dieses Angebot weiter.

Zwischen dem Generator (Kältegruppe oder Wärmepumpe) und den Transmittern (Komforteinheiten) stellen die HYMOD-Module die Entkopplung der primären und sekundären Hydrauliknetze sicher. Sie erfüllen die gesetzlichen Erwartungen über den Ausgleich der Netze und gewährleisten die Verteilung von Wasser auf der Ebene jedes Senders. HYMOD ist ein Garant für Komfort, Leistung und Konformität der Anlage. Sie besteht aus einem Ausgleichsventil am Primärnetz, einem Primärbypass und einem Sekundärzirkulator mit variabler Durchflussrate von 0 bis 100% in Abhängigkeit von den Bedürfnissen der Emitter mit niedrigem Verbrauchsmotor. Die von Tray positionierten HYMOD-Module gewährleisten einen Durchsatz von bis zu 6 m3 / h, dh eine Leistung von 35 kW.

HYMOD Module machen die Installation einfach. Sie werden bei der Inbetriebnahme der gesamten Anlage von den CIAT-Teams kalibriert und in Betrieb genommen, wodurch die Installateure von dieser Aufgabe freigegeben werden. Sie sind dezentral in der Zwischendecke in jedem Fach positioniert und ermöglichen einen erheblichen Raumgewinn in den technischen Räumen.

Auf der primären Netzseite ist das HYMOD-Entkopplungsmodul mit einem Ausgleichsventil ausgestattet, um den auf der Platte benötigten Nenndurchfluss einzustellen. Dieser Ausgleich am Kopf des Netzes wird darüber hinaus durch den Artikel 23 der thermischen Regelung RT 2012 bestimmt. Die Wasserversorgung erfolgt durch die in die thermodynamische Maschine integrierte Niederdruckpumpe.

In den Sekundärnetzen sind die HYMOD-Module mit einem EC-Zirkulator ausgestattet, der die Echtzeitmodulation der Wasserströmung gemäß den Anforderungen der Komforteinheiten gewährleistet. Die Veränderung der Strömungsgeschwindigkeit wird durch ein konstantes Differenzdruckmanagement sichergestellt, das von dem Zirkulator autonom verwaltet wird. Comfort-Einheiten müssen mit symmetrischen 2-Wege-Ventilen ausgestattet sein. Bei eingeschaltetem System werden sie so weit wie möglich entsprechend der für jeden Sender erforderlichen Nennströmung eingestellt. Die Pumpe des Moduls HYMOD wird dann parametriert, um auf die Summe dieser Ströme zu reagieren.

Das Hydraulikmodul HYMOD besteht aus Edelstahl. Zur Verhinderung von Kondenswasser ist er mit einer dicken Armaflex-Dämmung und speziellen Schalen für den Pumpenkörper und das Ausgleichsventil ausgestattet. Ein zusätzlicher Rückhaltebehälter, der an der Rohrleitung befestigt ist, ermöglicht es, das Gerät so gut wie möglich zu sichern. HYMOD bietet zusammen mit den Steuergeräten V30 / V300 einen optionalen Umschaltschrank zur Übermittlung der Betriebsarteninformationen über eine Pilotleitung an die Komfortgeräte.

Suchen in Bezug aufHydraulisch, Warmwasser

Gruppiertes Kostenvoranschläge  (0)